Den schönsten Tag des Lebens – für immer festhalten!
Erzählt mir gerne etwas von euch und euren Hochzeitsplänen.
Ich kann es kaum erwarten eure Geschichte für immer festzuhalten.

@sb_photoart

Kontakt

+491511 6061756
butschnew@gmail.com
Villingen-Schwenningen

Facebook
Instagram
Youtube
  •  Blog   •  10 Tipps für die Hochzeitsvorbereitung

10 Tipps für die Hochzeitsvorbereitung

Eine Hochzeit ist etwas Einmaliges und sehr Schönes. Allerdings können die Vorbereitungen sehr stressig werden. Viele unterschätzen den Aufwand im Vorfeld, dies kann zum schlaflosen Nächten und Stress führen.

Damit ihr eine entspannte Vorbereitung habt, habe ich für euch 10 ultimative Tipps zusammengestellt.

Tipp 1: So früh wie möglich starten

Beginnt frühzeitig mit der Hochzeitsplanung. Es gibt nichts enttäuschender es, als wenn man auf seine Lieblingsdinge verzichten muss, weil man sich zu spät um die wichtigen Punkte einer Hochzeitsfeier gekümmert hat.

Hier einige Punkte, wo es gilt, der Schnellere gewinnt!

  • Kirche bzw. Zivilstandsamt
  • Location für die Feier
  • Hochzeitsfotograf / Hochzeitsvideograf

Einige Location können erst ein Jahr vor dem Hochzeitstag reserviert werden. Notiert euch das Datum in den Kalender, damit ihr die ersten seid, die für euer Wunschdatum anfragen.

Tipp 2: Verbindet Termine

Während den Vorbereitungen werdet ihr viele Termine haben. Versucht diese Termine zu verbinden, damit ihr an einem Tage mehrere Dinge erledigen könnt. Versucht auch Termine von Dienstleistern derselben Kategorie auf eine kurze Zeitspanne zu verbinden. Beispielsweise haltet ihr alle Termine mit Hochzeitsvideografen in derselben Woche ab. Dadurch riskiert ihr nicht, dass ihr euren Favoriten an ein anderes Brautpaar abgeben müsst, weil ihr zu lange mit dem Vergleichen anderer Dienstleister verbracht habt.

Tipp 3: Ideen Sammeln

Sammelt frühzeitig Ideen über z.B. Soziale Medien und auf Hochzeitsmessen. Bezieht eure Trauzeugen mit ein. Erstellt zusammen einen „Brainstorming“, wo alles was euch aufgefallen ist oder euch für eure Hochzeit gefallen könnte, hineinkommt. Eine Aufteilung wie: Lokalität, Blumen, Dekoration, Brautkleid, Styling, Gastgeschenke und viel mehr. So entdeckt ihr Dinge die ihr euch auf eurer Hochzeit wünscht.

Tipp 4:Helfer mit einbeziehen

Holt so früh wie möglich Helfer bzw. Trauzeugen mit ins Boot. Je mehr diese Helfer wissen, desto mehr können sie euch auf der Hochzeit unterstützen.

Oft erlebt man, dass die Helfer nicht ausreichend informiert sind. Wichtige Kontakte wurden nicht weitergegeben oder es besteht kein Tagesplan. Das führt am Hochzeitstag dazu, dass das Brautpaar selbst um alless kümmern muss und somit ihren grossen Tag nicht wirklich geniessen können.

Tipp 5: Tagesplan zusammenstellen

Erstellt euch einen groben Tagesplan, welcher immer wieder mit der Zeit aktualisiert wird. Eine Liste mit allen Kontakten und Adressen von den Dienstleistern und den Locations. Somit könnt ihr diese Unterlagen an alle Beteiligten, wie Trauzeugen / Eltern, Dienstleister senden. Einige Dienstleister benötigen diese Informationen ca. 1 Monat vor Hochzeit.
Rechnet jedoch für alles genügend Zeit ein. Eure ausgewählten Dienstleister können euch dabei helfen.

Tipp 6: Mehr Zeit einplanen

Mit dem Videografen und Fotografen wird meistens eine Zeit vereinbart, wann das Paarshooting gemacht wird. Hier lieber etwas mehr Zeit einrechnen. Meistens findet das Shooting an mehreren Orten statt. Je vielfältiger und grösser eine Location ist, desto abwechslungsreicher werden eure Fotos.

Genauso benötigt der Videograf auch noch etwas Zeit mit euch. Hier reichen meistens ca. 10-15 Minuten pro Ort. Während ihr mit dem Fotografen Fotos macht, filmt der Videograf zwischendurch. Das Paarshooting sollte jedoch mind. 2 Stunden dauern. Nur so entstehen genügend Aufnahmen für euren Hochzeitsfilm.

Tipp 7:Sagt was ihr möchtet, oder nicht möchtet

Teilt gegenüber den engsten Menschen von Anfang an mit, was ihr möchtet und was nicht. Andernfalls kann es sein, dass die Gäste oder Familien etwas planen, womit ihr euch total unwohl fühlt.
Eure Trauzeugen sollten eure No-Go’s nach aussen vertreten können und sich dafür einsetzen.
Es ist eure Hochzeit – nach euren Wünschen, Bedürfnissen und Vorstellungen.

Tipp 8:Die Party kann starten

Ihr möchtet, dass an eurem grossen Tag richtig gefeiert wird? Dann setzt das Essen nicht zu spät an. Je länger die Gäste sitzen, desto müder sind sie. später kann es schwierig werden, die Party zum Laufen zu bringen.
Genauso können kleine Unterbrechungen, wie der Tortenanschnitt um Mitternacht, als Stimmungskiller sorgen.
Ein guter Hochzeits DJ weiss wie man die Gäste auf die Tanzfläche bekommt. Dazu könnten Karten verteilt werden, wo sich eure Gäste z.B. drei Musikwünsche notieren und diese beim DJ abgegeben werden können. So ist für jeden Musikgeschmack etwas dabei.

Tipp 9:An den richtigen Budget Punkten sparen

Euch muss es klar werden, was für euch wirklich wichtig ist. Versucht zu sparen da wo es nötig ist, allerdings nicht an den falschen Punkten in eurem Budgetplan. z.B. bei den Erinnerungen.

In diesem Fall wird leider oft angenommen, dass ein günstiger Amateurfotograf oder Hochzeitsfilmer ausreicht.

Der schüchterne, verwandte Hobbyfotograf, der in der Freizeit Landschaften fotografiert, ist als Hochzeitsfotograf nicht der richtige für euch. Auch er ist ein Gast und hat nicht die richtige Erfahrung und Technik dafür.

Möglicherweise werden wichtige und emotionale Momente verpasst, da das Essen oder das momentane Gespräch, etc. wichtiger ist.

Ihr solltet das Weltzentrum für den Hochzeitsfotograf / Hochzeitsvideograf / Hochzeitsplaner an diesem Tag sein.

Wir alle wissen, dass der Unterschied zwischen einem Amateur und einem Profi riesig sein kann. Ihr zahlt nicht direkt für die Dienstleistung selber, sondern für die Erfahrung, welcher der Dienstleister mitbringt.

In diesem Fall kauft ihr Erinnerungen für das Leben. Welche immer und immer wieder angeschaut werden können.

Wir hören oft im Nachhinein von Brautpaaren, dass sie es bereuen, sich für einen günstigen Amateuren entschieden zu haben. Das wünschen wir niemandem!

Tipp 10:Das Wetter kann nicht beeinflusst werden

Das Wetter kann nicht beeinflusst werden. Nehmt es nicht so tragisch. Wir leben in einem Land, wo es Ende Mai schneien kann und im Dezember bei 10 Grad die Sonne scheint.

Niemand schaut gut aus mit Schweissperlen im Gesicht und kleinen Augen wegen der prallen Sonne. Man sollte froh sein, wenn es 20 Grad hat, ein paar Quellwolken vorbeiziehen.

Ihr müsst eine Schlechtwettervariante parat haben, abgesprochen mit der Location und deren Personal, das schnell reagieren muss.

Schlussendlich ist das wichtigste euren großen Tag zu genießen, egal bei welchem Wetter.

Ich hoffe, dass diese Tipps haben euch helfen können und wünsche weiterhin eine

stressfreie Hochzeitsvorbereitung! 

Leave a reply