Den schönsten Tag des Lebens – für immer festhalten!
Erzählt mir gerne etwas von euch und euren Hochzeitsplänen.
Ich kann es kaum erwarten eure Geschichte für immer festzuhalten.

@sb_photoart

Kontakt

+491511 6061756
butschnew@gmail.com
Villingen-Schwenningen

Facebook
Instagram
Youtube
  •  Blog   •  Hochzeitsplanung – Wann und welche Dienstleister sollen gebucht werden?
SB-Photoart Hochzeitsplanung

Hochzeitsplanung – Wann und welche Dienstleister sollen gebucht werden?

Eine Hochzeit will gut geplant sein. Die Top-Dienstleister und Dienstleisterinnen sind schnell ausgebucht und dann kommt oft Panik bei den Brautpaaren auf. Damit das nicht passiert, gibt es für euch eine Hochzeitsplanung Timeline. Damit ihr wisst, wann und welche Dienstleiter ihr anfragen solltet. 

  • Rechtzeitiges Planen ist immer wichtig 

Es wird immer mehr geheiratet und vor allem im Sommer. Inzwischen ist der Run auf beliebte Dienstleister und die Location stet gewachsen. Alles muss gut geplant werden und an jede Kleinigkeit gedacht werden. Von der Location bis zur freien Trauung, vom Hochzeitsauto bis zur Dekoration. Dabei können viele Dienstleister euch behilflich sein. 

Nun bleiben die Fragen:

  • Wann sollen wir anfangen zu buchen 
  • Alles auf einmal oder hintereinander 

Es gibt kein perfektes Rezept für die Hochzeitspalnung!  Was ist damit gemeint?   

Alles kann funktionieren oder auch nicht. Es können viele Dinge schieflaufen. Aber ihr müsst euch nicht deswegen runterziehen, sondern motiviert bleiben und die Hochzeit so gut wie möglich zu planen. 

Den schönsten Tag des Lebens – für immer in Erinnerungen haben. 

Tipp 1: Die Location wird zuerst gebucht! 

Hochzeitsplanung Timeline: 1½ – 2 Jahre im Voraus. 

Warum ist das so wichtig? 

  • Ohne Location gibt es keine Feier
  • Eine freie Trauung wollt ihr sicherlich auch in der Location stattfinden lassen 
  • Bei 200 Gästen kommen keine andere Location mit 50 Gästen in die Frage. 

Schaut bei euch in der Umgebung oder auch im Internet wo solche mögliche Location gibt. Oder ihr könnt eure Freunde oder Familienangehörigen fragen, welche schon geheiratet haben.  

Tipp 2: Kirche, Standesamt oder eine freie Trauung! 

Hochzeitsplanung Timeline: 1½ – 1 Jahre im Voraus. 

Standesamt: 

Heiratet ihr ja „nur“ standesamtlich? Dann solltet ihr auch so früh wie möglich suchen, welches Standesamt infrage kommt. Könnt ihr vielleicht bereits vor der 6-monatigen gesetzlichen Frist einen Termin reservieren? Viele Standesämter nehmen erst 6 Monate vor Heiratstermin die offizielle Anmeldung entgegen. Manche sind aber nett und nehmen jedoch Reservierungen an. 

Kirche: 

Falls ihr im Anschluss an eure standesamtliche Trauung noch eine kirchliche Zeremonie wollt, dann solltet ihr direkt nach der Locationwahl losgehen und dies mit der Kirche abklären. Denn auch die Gemeinden haben einen extrem vollen Terminkalender mit Sonderveranstaltungen, besonderen Gottesdiensten etc. Das ist nicht zu unterschätzen und natürlich müsst ihr euch nach diesen Terminen richten und nicht die Kirche nach euren.

Eine freie Trauung: 

Falls ihr frei heiraten wollt, solltet ihr gleich zu Anfang mit der Location abgeklärt haben, ob eine Trauung vor Ort möglich ist. Dann ist der nächste Schritt, bei den Traurednerinnen oder Traurednern eurer Wahl anzufragen.

Auch hier bietet sich an, nicht lange zu warten. Ein Jahr oder 1 ½ Jahre im Voraus anzufragen, ist sinnvoll.

Tipp 3: Hochzeitsfotograf und Hochzeitsvideograf! 

Hochzeitsplanung Timeline: 1½ – 1 Jahre im Voraus. 

So ähnlich ist es mit Fotografen und Videografen. Auch hier am besten solltet ihr nach der Locationwahl und Terminfestlegung anfragen. 

Denn die beliebten Hochzeitsfotografen und Videografen sind sehr schnell ausgebucht. 

Die Chemie und Sympathie müssen stimmen zwischen euch, denn nur dann entstehen schöne Bilder und wunderbare Erinnerungen. 

 Tipp 4: Ohne DJ keine Party

Hochzeitsplanung Timeline: 1½ – 1 Jahre im Voraus. 

Genauso wie bei Fotografen sind auch die DJs die frühzeitig angefragt werden sollten. 

Da die Location zuerst angefragt wird, fragt nach einer Empfehlungsliste für die anderen Dienstleistenden. Viele Locations verfügen über solche Listen oder Visitenkarten, die sie euch mitgeben können. 

Andersrum könnt ihr es mit den Dienstleistenden machen! Fragt eure Fotografin, euren DJ oder eure Traurednerin nach Empfehlungen. Denn diese Personen lernen viele Kolleginnen und Kollegen kennen.

Tipp 5: Deko, Hochzeitstorte und Ausstattung 

Hochzeitsplanung Timeline: 12 bis 2 Monaten im Voraus. 

Das Brautkleid: 

Da die meisten Kleider erst angefertigt werden nach Bestellung, danach noch mindestens 2 x anprobiert und gesteckt werden, ist der Zeitraum besser 12 bis 9 Monate vor der Trauung.

Haare & Make-up: 

Auch hier bietet es sich auch an, erste Absprachen mit eurer Friseurin bezüglich eurer Brautfrisur oder eures Make-ups zu besprechen. Eventuell möchtet ihr da auch jemanden haben, der zu euch nach Hause kommt? Dann schaut euch um. Diesen Service bieten nicht alle Stylisten an!

Outfit des Bräutigams: 

Hier kann das etwas später losgehen. Aber 4-6 Monate vorher wäre auch hier sinnvoll. 

Einladungen: 

Eure Einladungen sollten ja möglichst 6-9 Monate vorher raus. Save-the-Date-Karten noch früher. Dafür gibt es inzwischen so viele coole Möglichkeiten! (z.B. Holzscheibenmagnet an der Kühlschranktür, Schlüsselanhänger usw.) 

Aber spätestens ab der Einladungskarte sollte dann ja alles in einem Designkonzept sein. Von daher solltet ihr euch in diesem Zeitraum vor der Hochzeit für das Grunddesign interessieren. Dazu gehören natürlich dann auch bereits Farbwahl, evtl. Motto und alle zeitlichen Eckdaten. Denn die kommen mit in die Einladung.

Blumenschmuck und Deko: 

Sobald die Einladungen und Grunddesign fertig sind, dann solltet ihr euch an die Details heranwagen (z.B. Blumenschmuck, Deko)

  • Gibt es bspw. einen Trautisch, der geschmückt werden soll?
  • Braucht ihr etwas für den Altar in der Kirche?
  • Soll ein Traubogen für die freie Trauung her?
  • Muss ein Hochzeitsauto geschmückt werden?
  • Was soll auf die Tische zum Essen?
  • Eine Sitzordnung? (Damit Familienangehörigen und Freunde zusammensitzen) 

Hochzeitstorte: 

Hochzeitsplanung Timeline: 3 bis 4 Monaten im Voraus. 

Die Hochzeitstorte darf auf der Hochzeit nicht fehlen! 

Fazit

Denkt am besten vom „Großen Ganzen“. Erst kommt die Grobplanung – dann das Feintuning. Es ergibt keinen Sinn, die Dekoration zu bestellen, wenn der Zeitplan und die Trauung noch nicht haben, oder über die Blumendeko nachzudenken, wenn mit der Location noch keine klaren Absprachen über die Gestaltung des Saals getroffen wurden.

Ich wünsche euch vor allem an dieser Stelle ganz viel Spaß und viel Freude bei eurer Hochzeitspalnung! 

Euer Sergej / SB-Photoart